MENÜ
Filtern nach

Worldia auf globalem Expansionskurs

03. August 2022

Die Marke “Worldia” ist in Europe derzeit bestenfalls ein Insidertipp. Das soll sich jedoch bald ändern, meint Michael Grimm, Chief Strategy Officer des chinesischen Herstellers von superharten Schneidstoffen und Präzisionswerkzeugen.

„Mit inzwischen 820 Mitarbeitern und 3 Produktionsstätten gehört Worldia nicht nur zu den Unternehmen mit der größten Produktionskapazität in diesem Bereich, sondern ist in Bezug auf Produktqualität, Performance, Produktionstechnik und Produktivität auf Weltniveau. Hinzu kommt die Innovationskraft: Als eines der ersten Unternehmen in China hat Worldia die Laserbearbeitung von Präzisionswerkzeugen in die Serie eingeführt und dafür sogar eigene Technologien und Maschinen entwickelt. Ähnliche Innovationen gibt es beim Vakuumlöten und bei der Züchtung von CVD-Diamanten.

Worldia hat über 100 Mitarbeiter in der Forschung und Entwicklung und über 220 Patente.“  Ein wesentlicher Schlüssel zum Erfolg besteht darin, dass Worldia die gesamte Prozesskette von der Rohmaterialentwicklung über Pressen, Sintern, Löten, Schleifen, Beschichten bis zum Nachschärfen im eigenen Haus hat. Ronden aus PKD, PCBN und CVD-Diamant werden zu 100% kontrolliert und können bis zu einer Dicke von nur 50µm und einer Toleranz von 1µm hergestellt werden. „Wir sind ein Hi-Tech-Unternehmen“, unterstreicht Jifeng Chen, Präsident und CEO der Worldia-Gruppe, „und gehören als solches auch zu den ersten 25 Unternehmen in China, die am Star Stock Market gelistet sind. In den letzten Jahren haben wir unser Produktspektrum stetig erweitert und stellen nunmehr u.a. auch Vollhartmetallwerkzeuge mit Diamantbeschichtung her, die bei der Komposit-Bearbeitung (CFK, GFK) zum Einsatz kommen. Für die Elektronikindustrie fertigen wir zweischneidige PKD-Mikrobohrer ab einem Durchmesser von 0,17mm.“ Zum Ausbau dieses Bereiches hat Worldia kürzlich einen weiteren chinesischen Werkzeughersteller für umgerechnet ca. EUR 100 Mio erworben. Auch präzisionsgepresste Hartmetall-Wendeschneidplatten zum Fräsen und Stechen ergänzen inzwischen das Produktprogramm.


„Mit dem Jahr 2022 beginnt für uns eine neue Ära“, spannt Herr Chen einen großen Bogen, „denn wir entwickeln uns schrittweise zu einer globalen Gruppe. Wir sind stolz, dass wir erfahrene Spezialisten und Manager von führenden internationalen Werkzeugherstellern für Worldia gewinnen konnten.“  Teil der Strategie ist der Ausbau des globalen Verkaufs- und Servicenetzwerkes mit eigenen Niederlassungen. Die erste davon außerhalb Chinas ist die im April 2022 gegründete Worldia Europe GmbH in Deutschland mit Sitz im Großraum Stuttgart. „Viele Großkunden haben die Worldia-Produkte in ihren chinesischen Werken schätzen gelernt und wollen sie nunmehr auch in Europa einsetzen. Voraussetzung dafür ist kompetente technische Beratung vor Ort und Lieferung bzw. Lagerhaltung innerhalb Europas“, meint Tao Fang, Geschäftsführer Worldia Europe. „Weiterhin haben wir ca. 400 Positionen an Standard-PCBN- und PKD-Wendeplatten lagerhaltig und können somit schnell auf Kundenwünsche reagieren.“ Eugen Schleicher, Chief Sales Officer Worldia Europe, berichtet:

„Damit unsere Kunden die Wirtschaftlichkeit unserer Werkzeuge möglichst lange nutzen können, bieten wir natürlich auch Nachschärfservice an. Das ist auch wichtig bei kundenspezifischen Werkzeugen mit eingelöteten PKD- oder PCBN-Schneiden, worin Worldia besonders stark ist.“ „Die diesjährige AMB ist für uns eine einzigartige Möglichkeit, Worldia stärker ins Licht zu rücken“, ist sich Michael Grimm sicher. „Gehen Sie davon aus, dass Sie in Zukunft viel von uns sehen und hören werden. Unter unserem neuen Leitsatz „Shaping your world with diamond“ bieten wir einerseits Werkzeuge für alle Industriesegmente und schaffen bzw. formen andererseits Werkstoffe, die so hart sind wie Diamant.“


Quelle | Worldia Tools